Fellhorn
| Email: mail@chilldeinlife.de
© Michael Franke / Impressum

Fellhorn

Strecke: ca.13 km Grad: Mittel Dauer: ca.5 Stunden Höchster Punkt: 1.996m
Die Familienwanderung mit Almen, Alpinecoasterfahrt (wenn gewünscht) und fantastischen Ausblicken.
Wir starten unsere Tour auf dem Parkplatz an der Talstation der Kanzelwandbahn. Mit dieser fahren wir auch hoch zur Bergstation von wo aus unsere Tour zu Fuß beginnt. Wir blicken erst einmal um uns. Weite Ausblicke, Sonne, Freiheit. Wir atmen tief durch, spüren wie sich die frische Luft durch unseren Körper bahnt....verteilen Sonnenmilch auf unsere Haut und maschieren los. Zuerst geht es nach unten entlang des Wassererlebnisweges welcher für Kinder viel Abwechslung bietet. Unser Blick ist gerichtet auf das erste Ziel das schon sehr gut zu erkennen ist: Die Bergstation der Fellhornbahn. Bis dorthin müssen wir allerdings wieder ein starkes Stück den Berg hinauf. Hohe Stufen ermöglichen das vorankommen. Die erste Etappe ist erreicht und wir befinden uns am Fellhorn. Doch wir machen keine Rast sondern laufen weiter.....immer noch bergauf auf das Gipfelkreuz. Hier geniessen wir erneut die herrliche Aussicht auf das Kleinwalsertal, Oberstdorf und die umliegenden Berge. Von hier aus geht es nun richtig los...Wir beginnen mit der Gratwanderung. Ein unbeschreibliches Gefühl auf dem Grat der Berge entlang zu laufen. Aussicht rechts, Aussicht links. Dabei gilt es anfangs ein kleiner Abstieg zu bewältigen der jedoch gut zu meistern ist. Entlang des Grates geht es mal wieder hoch und wieder runter, ein kleiner Tümpel kreuzt den Weg, ein weiterer See liegt unterhalb, genauso wie eine Alpe. Doch wir machen keinen Abstieg sondern laufen weiter auf dem Grat bis es am Ende des Berges richtig nach unten geht und man anfangen muß etwas abwärts zu klettern. Seile unterstützen teils die hohen Stufen und es ist leichter zu bewältigen als es sich liest. Einige Familien mit Kindern und Jugendlichen laufen mit uns abwärts oder kommen uns entgegen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind dennoch willkommen. Ab nun an geht es immer nur abwärts am Hang des Berges bis wir an der Söller-Alpe vorbeikommen und eine kleine Rast einlegen. Die aus eigener Herstellung verkaufte Rohmilch schmeckt richtig gut und ist gesund. Weiter geht es um den Berg herum. Teils auf betonierter Strecke, etwas schade aber zu verkraften. HIer merkt man das man langsam aber sicher zur Bergstation der Söllereck Seilbahn kommt. Viele Familien mit Kinderwägen kommen uns entgegen. An der Bergstation fahren wir einmal hinab um an der Talstation einmal eine Runde mit dem Alpine coaster zu drehen. Mit der Seilbahn wieder hinauf, eine kleine Rast eingelegt und weiter gewandert. Von hier aus geht der Abstieg nach Riezlern weiter. Eine schöne Strecke die auch an weiteren Alpen vorbei führt. Am liebsten möchte man alle besuchen, gibt es doch immer wieder Käse oder Milch aus eigener Herstellung. Der letzte Abstieg ist recht steil auf betoniertem Weg und geht ganz schön in die Beine/Knie. Und schon haben wir die Hauptstr. erreicht an der auch gleich die Bushaltestelle ist wo uns die Linie 1 zurück zur Talstation der Kanzelwand Seilbahn bringt. Eine wundervolle Tour mit Weit und Ausblicken, nicht gerade für Kleinkinder gedacht, aber für Familien dennoch zu empfehlen. Dies ist wohl die bekannteste und beliebteste Tour in diesem Gebiet, daher sind auch immer recht viel Wanderer unterwegs.
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Vorschaubild klicken zum Vergrößern

Infobox

Bildergalerie