Industriekulturmuseum Nüernberg
| Email: mail@chilldeinlife.de
© Michael Franke / Impressum

Industriekulturmuseum Nürnberg

Industriekulturmuseum Nürnberg

Kosten: 6 Euro / Erwachsener Inkl.: Eintritt / Vorführungen Besonderheit: Kultur Dampfmaschine Leben um 1900 Größe: 6000qm Äußere Sulzbacher Str. 62, 90491 Nürnberg www.museen.nuernberg.de
Faszination aus kultur, Geschichte, Industrie und das Leben um 1900. Motorräder von Zündapp, alte Macintosh oder eine gigantische Dampfmaschine. Erlebe hier auf der Zeitachse eine spannende Reise durch die Zeit.
Industriekulturmuseum Nürnberg Zuerst betrete ich direkt hinter der Kasse den Motorradbereich. Hier finde ich eine unzählige Anzahl von Weltrekordmaschinen und Oldtimern. Ob Einzelfahrzeuge oder mit Beiwagen. Hier sind alle vertreten. Direkt danach schließt sich der Bereich der Fahrräder an. Auch hier sind Exemplare von den Anfängen der Radkultur zu bestaunen. Dann wird es spannend. Ich gehe eine Treppe hinunter und vor mir erstreckt sich eine rießige Art von Mainstreet, die hier als Zeitachse fungiert. Neben einer Sonderausstellung entdecke ich auf der linken Seite der Zeitachse die Kunst der Bleistiftherstellung, eine alte Gipsmühle sowie Dampfmaschine. Ich pendle von rechts nach links um wirklich alles sehen und erleben zu können, denn davon gibt es hier Menge. Zum Beispiel das Klassenzimmer um 1900. Ebenso aus dem selben Jahrhundert eine alte Wohnung, Friseursalon, Kolonialladen und ein altes Wirtshaus. Neben der Passage die eine Etage höher entlang der Zeitachse vorbeiführt und Exponate zeigt, die keinen Platz auf der Zeitachse mehr gefunden haben, begehe ich weiter die Zeitachse richtung Zukunft. Auf diesem Weg erkunde ich eine alte Druckerei und die Dampfmaschinenhalle mit der großen Dampfmaschine. Zur anderen Seite finden alle Freizeitparkfans liebevolle in handarbeit gebastelte Kirmesmodelle wir Riesenrad, Schaukel, Karussell und Geisterbahn. Daneben entspanne ich etwas im nachgebauten Kino, das es so vor ein paar jahren noch gegeben hatte. Mich zieht es weiter. Die Abteilung der Elektrizität zeigt Kühlschränke und andere Küchengeräte, sowie Experimente mit der Elektrik sind heir möglich. So leuchtet die Glühbirne nur auf, wenn ich den Stromschaltkreis mit meinem Finger berühre. Faszinierend. Nach derm Faszination Geschwindigkeit Bereich erreiche ich so langsam das Ende der Halle. Zur linkne finde ich etliche alte TV Geräte und Spielekonsolen vor. Hinter der großen LED Beleuchtung verbergen sich alte PCs wie ein Atari oder Macintosh. Wieder nach draußen, geht es über die Treppe nach oben und zum Abschluß vorbei durch das Klassenzimmer. Das Industriekulturmuseum ist ein tolles Museum, das auch teils zum Mitmachen einlädt. Zudem gibt es einige Vorführungen. Für den Preis ist das Erlebnis mehr als Gerechtfertigt. Hier komme ich sehr gerne wieder einmal vorbei und kann das Museum nur empfehlen!
Infos

Bildergalerie

Besucht: 2019
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Vorschaubild klicken zum Vergrößern