© Michael Franke

Seminaris (zur Bildergalerie)

Gute Arrangements, aber bitte ohne Rede des Hoteldirektors.

Sehr    großes    Haus,    mehrere    Zimmer.    Wellnessanlage    schon    leider    in    die    Jahre    gekommen. Frühstück   3   Sterne   Standard.   Abendessen   in   Ordnung.   Essen   und   teils   Getränke   inkludiert.   W-Lan und Wellness ebenfalls inkludiert. Lage:   Mit   dem   Auto   sehr   gut   zu   erreichen.   Parkplätze   kostenfrei.   Fußläufig   vom   Kurhaus   und   der Einkaufsstraße entfernt (mit leichtem Anstieg und Treppen). Zimmer:   Es   gibt   sehr   große   Einzelzimmer   mit   reichlich   Platz.   Daneben   auch   Doppelzimmer   und Suiten.   Die   Suiten   sind   sehr   groß   und   bieten   einen   Schlafraum   und   einen   Wohnraum.   Je   mit   TV. Großer    Flur.    Bad    dagegen    gute    Normalgröße.    Leider    nur    mit    Badewanne.    Minibar,    Telefon ebenfalls     vorhanden.     W-Lan     Empfang     gut.     Matratzen     waren     ebenfalls     in     Ordnung.     Als Willkommensgruß   stand   eine   Flasche   Wein   im   Zimmer.   Zimmerreinigung   war   gut.   Allerdings   auch schon    sehr    früh    am    Werk.    Nach    dem    Frühstück    wurde    bereits    gereinigt,    da    wir    zeitlich eingeschränkt   waren   und   ins   Zimmer   wollten   um   uns   fertig   zu   machen,   hörten   wir   nur   nach Anfrage   von   uns   ob   wir   eintreten   können   aus   dem   Zimmer   rufen…noch   nicht,   es   dauet   noch   ein paar   Minuten…das   war   gegen   9.30Uhr…Ich   dachte   spontan   an   den   Film   Club   Las   Piranjas   “Ich dachte wir hätten Urlaub?”. Restauration:   Inkludiert   im   Arrangement   waren   zum   einen   das   Frühstück   -   Leider   war   dies   kein 4   Sterne   Standard.   Die   Auswahl   an   sich   war   gut,   keiner   musste   verhungern.   Doch   im   Vergleich   zu anderen Hotels war das Frühstück hier sehr weit hinten. Kein   Lachs,   2   Säfte   -   einmal   O   saft   und   einem   Multivitamin   aus   dem   Automaten!   Kaffee   aus   der Kanne. Für andere Kaffeespezialitäten muss gezahlt werden! Abendessen   gab   es   einmal   im   Kurhaus   -   hier   war   das   Essen   gut.   Nicht   herausragend,   doch   es   war geschmacklich   gut.   An   einem   weiteren   Tag   gab   es   das   Essen   im   Hoteleigenen   Restaurant,   als Buffet.   geschmacklich   nicht   schlecht,   jedoch   vom   4   Sterne   Standard   ein   gutes   Stück   entfernt. Auch    die    Schlange    zum    Essen    holen    erinnerte    an    ein    billiges    Strandhotel    mit    viel    zu    vielen Zimmern. Das waren wir nicht mehr gewohnt so lange für Essen anstehen zu müssen. Zum   anderen   gab   es   einmal   das   Silvestergaladinner   und   hier   zeigten   dann   die   Köche   was   sie drauf   haben.   Sehr   gut   angerichtet,   geschmacklich   sehr   gut   und   ausgewogen.   Das   war   Top   -   Wäre da   nicht   die   Anrede   vom   Hoteldirektor   gewesen,   doch   dazu   später   mehr.   Die   Cocktailbar   war geschmackvoll   und   modern   eingerichtet   und   sehr   gemütlich.   Die   Cocktails   waren   in   Ordnung   und preislich angemessen. Unterhaltung :   Im   Arrangement   gab   es   einmal   eine   Busfahrt   nach   Bonn   ins   kleine   Theater.   Dies war   recht   gut   und   eine   willkommene   Abwechslung.   Zum   Neujahrestag   wurde   eine   Wanderung entlang am Rhein angeboten, die ebenfalls für Abwechslung sorgte. Für   alle   Interessierte   der   Wellnessgenüsse   -   kann   hier   mit   Abstrichen   gemacht   werden.   Ein   großer Pool   mit   überraschend   angenehmer   Wassertemperatur   lädt   zum   schimmen   ein.   Mehr   gibt   es   im Poolbereich   leider   nicht.   Es   gab   mal   einen   Whirlpool   in   dem   nun   nur   noch   Grünpflanzen   ihr   zu Hause   gefunden   haben.   Es   schien   hier   auch   mal   ein   Dampfbad   gegeben   zu   haben.   Natürlich   nun ausser   Betrieb.   Die   Saunaanlage   sieht   noch   älter   aus.   Das   Tauchbecken   lud   eher   aus   als   ein   ins kalte Nass zu  springen. Eine Saunakabine, relativ alt und dunkel. Dafür    dürfen    die    Gäste    ins    ein    paar    Meter    weiter    gelegene    Nachbarhotel    und    dort    die Wellnessanlage   ebenfalls   benutzen.   Hier   ist   alles   moderner,   heller   und   freundlicher.   Allerdings   ist hier   der   Pool   so   kalt,   als   ob   er   ein   Gebirgsbachzulauf   hätte.   Dafür   bietet   dann   die   Saunaanlage immerhin     2     Saunakabinen,     ein     Dampfbad     und     ein     Tepidarium.     Selbst     einen     kleinen Aussenbereich   gibt   es.   Und   nicht   zu   früh   freuen   wenn   dort   draussen   ein   Whirlpool   entdeckt   wird. Dieser ist mittlerweile ohne Funktion und dient nun nur noch als Tauchbecken! Service:      Die   Mitarbeiter   waren   waren   fast   alle   sehr   höflich   und   zuvorkommend.   Besonders   an der Rezeption. Doch   wo   uns   wirklich   der   Appetit   verging   war   die   Ansprache   des   Hoteldirektors   höchstpersönlich an   der   Silvesterfeier.   Erst   einmal   wurde   berichtet   wie   schlecht   er   geschlafen   habe,   geträumt   hatte Personal   wurde   krank   und   sich   dies   dann   auch   noch   bewahrheitet   hatte.   Dann   hatte   er   und   das übrige    Personal    sehr    viel    Probleme    gehabt    die    Feier    weiterhin    zu    organisieren    und    und und…Wenn   ich   als   Gast   in   einem   Hotel   bin      interessiert   mich   so   etwas   nicht.   Da   möchte   ich   nur geniessen! -   Die   Minuten   streckten   sich   ins   unermessliche…dann   fing   er   sogar   an   über   die   schlechte   Jugend zu   reden,   welche   Verhaltensweisen   diese   mittlerweile   an   den   Tag   legen.   Mittlerweile   suchten   wir schon   nach   der   versteckten   Kamera…   Bei   der   Tombola   schließlich   war   er   schon   fast   beleidigt   das nicht   alle   Lose   verkauft   wurden.   Prompt   kam   da   auch   schon   die   Retourkutsche…tja   ich   wollte   ja, aber wenn Sie eben keine Lose kaufen….da war für uns dann die Luft raus. Sonstiges :   Sonst   fiel   uns   noch   auf   das   z.B.   einer   unserer   Stühle   im   Restaurant   sehr   verschmutzt war   und   das   nicht   erst   seit   ein   paar   Tagen.   Zudem   ist   überwiegend   nur   älteres   Publikum   in diesem   Hotel.   Nichts   gegen   Rentner   -   doch   wir   haben   noch   nie   so   viele   Rollatoren   auf   einmal gesehen.   Nicht   mal   im   Krankenhaus.   Und   hier   liegt   unserer   Ansicht   nach   auch   das   Problem.   wir waren   mitunter   die   jüngsten   in   diesem   Hotel.   Hier   wird   nicht   an   die   nächste   Generation   gedacht und   das   Hotel   entsprechend   etwas   moderner   gestaltet   oder   auch   mal   ans   Frühstück   gedacht   etc. Hier   läuft   einfach   alles   so   weiter   wie   bisher,   denn   die   älteren   Gäste   kommen   ja   ohnehin   immer wieder   weil   es   Ihnen   gefällt….Leider   falscher   Ansatz…Auch   unverständlich   in   der   heutgen   Zeit noch    auf    LEDs    zu    verzichten.    Der    Direktor    sagte    noch    am    Silvesterabend    das    durch    die Beleuchtung   unter   den   Tischen   es   recht   warm   werden   könnte.   Das   Problem   kenne   man   bereits aus   den   vergangenen   Jahren…aber   das   halten   die   Gäste   ja   schon   aus…Uff!   -   Wenn   das   Problem besteht,   dann   könnte   man   doch   einfach   mal   LEDs   verbauen,   denn   es   wurde   tatsächlich   richtig warm durch die alten Lampen - ist das dann noch Service ?! Aufgrund   des   insgesamt   guten   Arrangementspreises   und   Angebotes   eine   halbe   Empfehlung.   Wir werden jedoch dieses Hotel nicht mehr besuchen…
Seminaris
  |   Email: mail@1-2-wochenen.de

Bildergalerie

Alexander-von-Humboldt-Straße 20, 53604 Bad Honnef 

www.seminaris.de

Adresse

Bewertung

Gesamtbewertung

Lage

Zimmer

Restauration

Unterhaltung

Service

Besuchsjahr

Ca. 2017          

Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Vorschaubild klicken zum Vergrößern