Widderstein
| Email: mail@chilldeinlife.de
© Michael Franke / Impressum

Widderstein

Zur Strecke

Strecke: ca.15-16 km Grad: Schwer Dauer: ca. 6 Std. Höchster Punkt: ca.2000m
Eine Tour ohne jegliche Hilfe einer Seilbahnfahrt! Hier geht es per Fuß und eigener Kraft gewaltig nach oben. Dafür beeindruckt der Aufstieg durch ein grünes Tal, Almhütten, einer Schlucht, Wasserfall und Bachlauf. der Abstieg führt abwechlsungsreich ebenso wieder hinunter.
Diese Wandertour ist in der Tat nur für Geübte Wanderer zu empfehlen! Am Ende des Kleinwalsertales steht die Zeit still und so findet man hier auch keine Seilbahnen o.ä. vor. In Baad parken wir unser Auto - eine Busverbindnung gibt es hier ebenfalls - und machen uns erst einmal gemütlich auf der leicht ansteigenden Tour auf den Weg. Entlang eines Baches führt es zuerst durch einen Wald, bevor wir auf eine große Freifläche gelangen. Ein Panorama. Wir mitten drin. geschützt von den Bergen um uns herum schreiten wir weiter voran auf unserem Weg der durch saftige Wiesen und vorbei an einer Alm führt. Wir lassen die Alm hinter uns und somit auch einige Wanderer die es nur bis zu dieser Alm abgesehen hatten. Nun beginnt das richtige Abenteuer…ein steiler Schotterweg inkl. Rutschgefahr bringtr uns höher und höher bis wir auf einen kleinen Pfad umschwenken der ebenfalls nur Bergauf geht. Von hier aus blicken wir immer wieder ins Tal durch das wir gerade eben noch gewandert sind, während uns der Pfad in Serpentinen immer weiter nach oben führt. Endlich wird es etwas flacher. Der Weg ändert sein aussehen, denn nun geht es direkt an den Felsen vorbei, zur linken eine gewaltige Schlucht…Vor uns in einer weiteren Entfernung erkennen wir einen Wasserfall….Schließlich biegen wir jedoch rechts ab und folgen dem Bachlauf für eine kleine Weile. Hier lässt es sich wunderbar aushalten und eine Pause einlegen. Auf den kleinen Holzbrücken lässt es sich gut sitzen und das Panorama bestaunen. Immer weiter nach oben führt uns der Weg bis wir an die nächste Alpe gelangen.Die obere Gemstelalpe lädt hier im einsamen Ambiente die Erholungssuchende ein. Leider bei uns gerade in Renovierung, also weiter gehts. Auf nun offener Fläche, kein Baum mehr weit und breit, geht es immer weiter nach oben. Zur rechten der Ausblick auf den großen Widderstein. Bachläufe überqueren wir, Schneefelder und liefern uns sogar noch eine kleine Schneeballschlacht. Wer möchte kann hier nach rechts einen Abstecher machen und auf den großen Widderstein hinauf. Wir jedoch gehen den Weg weiter geradeaus, denn mit Höhenangst ist das wohl keine gute Idee. Der Weg wird langsam ebenerdiger und wir erreichen die Widdersteinhütte. Eine Brotzeit inkl. frischem Bier muß hier sein. Frisch gestärkt geht es nun angenehm ebenerdig weiter über den Hochalppass. Zur linken Seite sehen wir bereits in das nächste Tal, das vom kleinwalsertal mit dem Auto nicht zu erreichen ist. Über eine ausgedehnte Wiesenlandschaft geht es allmählich wieder bergabwärts. Abermals überqueren wir Bachläufe, springen über kleine Felsen bis wir wieder Baumhöhe erreichen und uns der Weg in den kühlenden Wald führt. An der Bärgunthütte kehren wir abermals ein. ein frisches Glas Milch kann so gut tun! Weiter durch die Wälder erreichen wir nun die letzte Hütte auf dieser Tour, die innere Widdersteinhütte. Nun führt uns der Weg langsam wieder Zivilisation und zurück zum Parkplatz. Eine sehr schöne Tour, die nur eigene Kraft verlangt und beim Aufstieg den ein oder anderen sehr herausfordern mag. Diese Tour wird un sewig bleiben, denn hier ist Abwechslung, Faszination und Erholung gleichermaßen angesagt.

Infobox

Bildergalerie

Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Vorschaubild klicken zum Vergrößern